Lake District

Nach dem kühlen ersten Abend wird es am nächsten Tag bereits im um 08:00 Uhr sehr warm im Zelt. Die Sonne strahlt von einem strahlend blauen Himmel. So beschliessen wir unseren ersten britischen Peak in Angriff zu nehmen. Wir entscheiden uns für den Helvellyn, welcher von drei Seiten her in Angriff genommen werden kann. Wir entscheiden uns für den einfachsten Aufstieg von der Thirlmere Seite her. Nach gut 2h Stunden sind wir auf dem Gipfel, wo die drei Aufstiegsvarianten aufeinander treffen. Der Helvellyn scheint in etwa der Säntis des Lake Districts zu sein. Der Gipfel ist gut besucht und auf dem Striding Edge, der schwierigsten Aufstiegsroute via einem schönen Grat, stauen sich die Wanderer. Wir folgen weiter der Hügelkette und steigen dann zum Wythburn Pass ab. Der Rückweg dem See entlang zieht sich dann recht in die Länge und so eiern wir erst gegen 17:00 Uhr zurück zum Parkplatz.

Blick vom Helvellyn

Blick vom Helvellyn

Der lange Weg zurück

Der lange Weg zurück

Am nächsten Tag weckt uns bereits wieder um 08:00 Uhr die Hitze im Zelt. Nach einem gemütlichen Frühstück satteln wir die Bikes und unternehmen eine schöne Tour direkt vom Camping Platz aus. Etwa in der Hälfte beschliessen wir, zurück zu fahren und den Rest der Tour am Abend fertig zu fahren. So kommt es, das wir gegen 20:00 Uhr nochmals den Aufstieg hinauf keuchen und vom Arhtur’s Pike die wunderbare Abend Stimmung geniessen. Hier lernen wir dann auch zum ersten Mal den Alptraum aller Schottland Reisenden kennen (auch wenn wir gar noch nicht in Schottland sind): Midges! Die kleinen Plagegeister sind etwa halb so gross wie eine Fruchtfliege, treten jedoch gerne in Horden auf und stechen einem von Kopf bis Fuss. Schnell nehmen wir den Rückweg in Angriff, ein spassiger und einfacher Trail zurück zum Ullswater und unserem Camping Platz. Dort empfängt uns anstatt des allabendlichen BBQ Nebels und Krematorium Geruchs für einmal: Stille! Denn kaum ist es Sonntag geworden, sind sämtliche Briten abgereist und wir stehen plötzlich fast alleine auf der grossen Wiese. Herrlich!

DSC02863

DCIM100MEDIADJI_0030.JPG

DSC02901

Am nächsten Tag ist es immer noch heiss und sonnig. Beim Zusammenpacken an der prallen Sonne schwitzen wir genug, um vor der Abfahrt noch einen kurzen Schwumm im Ullswater zu wagen. Danach geht’s erfrischt zum Einkaufen nach Penrith und kurze Zeit später passieren wir bereits die Grenze nach Schottland. Unser erstes schottisches Basecamp schlagen wir in der nähe von Aberfoyle in den Trossachs auf.

This entry was posted in Bike, Camping, Hiking, Roadtrip 2017. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *