Kungsleden Tag 6 – Zurück auf den Kungsleden

Der nächste Tag präsentiert sich erst einmal total unschuldig mit blauem Himmel und wir nehmen den restlichen, nicht mehr ganz so spannenden, Abstieg Richtung Kungsleden unter die Füsse. Da ist die riesige Herde Rentiere eine freudige Abwechslung und gleichzeitig auch der Tageshöhepunkt. Heute ist es dann nämlich so weit, wir werden zum ersten Mal während dem Laufen so richtig “versäicht”. Im Stundentakt müssen wir die Regenkleidung an und wieder ausziehen. Kaum hat es aufgehört zu Regnen ist es unter der Goretex Schicht nämlich kaum mehr aus zu halten und viel zu warm.

Rudolf und Familie

Rudolf und Familie

Gegen Nachmittag spuren wir in die Kungsleden-Autobahn ein. Wow – so viele Trekker! Man kommt gar nicht nach mit hej hej sagen und irgendwann geben wir es ganz auf. Aufgrund von Adrian’s geschwollener Achillessehne sind wir erst etwas unschlüssig, ob wir die bevorstehende Kebnekaise Überschreitung wirklich in Angriff nehmen wollen. An der entsprechenden Abzweigung fackeln wir dann jedoch nicht lange und zweigen einfach ab, wird schon schief gehen. Offenbar sind wir auch nicht die einzigen mit diesem Vorhaben. Kurz vor uns zweigt eine deutsche Familie ab die wir fortan immer nur von hinten sehen werden und aufgrund ihrer grünen, roten und blauen Pelerinen kurzerhand Heinzelmännchen Familie taufen. Da es immer noch regnet und sich vor uns bereits das erste Geröllfeld ausbreitet, beschliessen wir etwas früher als geplant das Zelt auf zu stellen. Da wir keine Lust haben uns auf dem nassen Geröllfeld alle Knochen zu brechen, nehmen wir auch eine etwas unglückliche Hanglage in kauf. Die Mücken sind heute die einzigen die Freude am Wetter haben und da sich 90% unseres Körpers unter Goretex verhüllt, muss das Gesicht heute für die Tagesquote an Mückenstichen herhalten. Trotz allen Widrigkeiten schaffen wir es am späteren Abend noch ein paar Sonnenstrahlen zum Kochen  und Kleidertrocknen auszunützen.

Heutiger Zeltplatz: schräg aber mit Aussicht

Heutiger Zeltplatz: schräg aber mit Aussicht

Erschöpft von den vielen Kilometern und dem stetigen Regenschutz an- und ausziehen gehen wir wieder müde  und früh zu Bett. Morgen ist Kebnekaise-Tag! Essen: Apero – Nüsse, Vorspeise – Kürbis/Broccoli-Suppe, Hauptgang: Uncle Bens Tomaten Risotto mit Wurst, Dessert – Mangostängel & Schokolade – ist doch wohl eine gute Vorbereitung für den kommenden Tag!

This entry was posted in Kungsleden 2014, Trekking. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *